Storchenland am Elbestrand

aktualisiert am
07.06.2018 

Viertes ├Âffentliches Elbeschwimmen mit der DLRG

Wer die Gefahren der Elbe kennt, kann sich auf sie einstellen

Tangerm├╝nde (nk). Das vierte ├Âffentliche Elbeschwimmen am Sonntag (2.7.2001) war ein kleines Volksfest. Insgesamt 60 Schwimmer wagten sich ├╝ber den gro├čen Strom. Zahlreiche Schaulustige hatten sich am Ufer eingefunden, um bei strahlendem Sonnenschein das Spektakel zu verfolgen. Mit 18 Grad war die Wassertemperatur ganz passabel. F├╝r den Eisbader Uwe Wortmann schon fast ÔÇ×eine warme Dusche“. Zur St├Ąrkung gab es hinterher etwas zum Trinken und Gegrilltes. Veranstalter ist die Ortsgruppe der DLRG. Wie Vorsitzender Dietmar Schiess betont, will man damit den Menschen an der Elbe Sicherheit vermitteln, indem sie die Gefahren des gro├čen Stroms kennen lernen und sich richtig auf sie einstellen k├Ânnen.

Sicherheit wurde gro├č geschrieben. Die Rettungsschwimmer der Ortsgruppe waren dabei. Auf der Elbe patrouillierten Boote der Wasserschutzpolizei, DLRG, Feuerwehr und THW Stendal. Wer abtreiben oder ersch├Âpft sein sollte, w├Ąre an Bord geholt worden. Geschwommen wurde in Leistungsgruppen. Je nach Schwimmverm├Âgen gab man sich mehrere Buhnen vor, an welcher Stelle man das andere Ufer erreichen wollte. Denn die Str├Âmung treibt einen ab und es kostet schon viel Kraft, es innerhalb dreier Buhnen zu schaffen. Daf├╝r ist das Zur├╝ckschwimmen umso erholsamer. ├ťbrigens: Die Elbe war hier an der tiefsten Stelle (Fahrrinne) 2,30 Meter tief.

Zweiter Internationaler Elbebadetag am 17.Juli 2005

Der erste Internationale Elbebadetag am 14.Juli 2002 war ein gro├čer Erfolg.
Zwischen Tschechien und der Nordsee beteiligten sich ├╝ber 80.000 Menschen an den Aktionen rund um die Elbe. Nun wird es im kommenden Jahr eine Wiederholung geben - den Zweiten Internationalen Elbebadetag.

F├╝r den 17. Juli 2005 sollen wieder viele Organisatoren gewonnen werden, die die Menschen an ihren Fluss f├╝hren, um ihnen die Sch├Ânheit, Vielfalt und Einzigartigkeit der Elbelandschaft zu zeigen, aber auch um auf die Gef├Ąhrdung des Flusses aufmerksam zu machen.

Merken Sie sich diesen Termin vor! Schwimmen und Baden Sie mit vielen anderen gemeinsam in der Elbe. Und zeigen Sie Politik und Verwaltung mit ihrem Engagement f├╝r die Elbe, da├č dieser letzte naturnahe Strom Deutschlands
nicht ├Âkonomisch unsinnigen und ├Âkologisch fragw├╝rdigen Ausbaupl├Ąnen geopfert werden darf.

 

Weitere Informationen zum Elbebadetag finden Sie hier: www.elbebadetag.de